Neujahrsnacht auf dem Dilsberg. Traditionsgemäß versammeln sich zwölf mit einem Dreispitz behütete und mit langen Mänteln bekleidete Nachtwächter, ausgerüstet mit altherkömmlichen Hellebarden und leuchtenden Laternen beim viele hundert Jahre alten Dilsberger Torturm. Der stattliche Dorfwaibel, bläst kräftig zwölf Mal in das mächtige Nachtwächterhorn. Nachdem diese Töne verklungen sind, stimmen die Männer das Lied an:

Hört, Ihr Leut, und lasst Euch sagen:
Unsre Glock' hat Zwölf geschlagen.
Das alte Jahr ist vergangen,
das neue hat angefangen.
Wir wünschen Euch allzugleichen,
den Armen wie den Reichen,
wir wünschen Euch allzumal
ein glückseliges neues Jahr.
Lobet Gott, den Herrn.