Sommertreff bei den Dilsberger Nachtwächtern
14.
August 2004

Eigentlich waren ja die Nachtwächter zu früheren Zeiten nur im Element der nächtlichen Stunden und der Kälte zuhause, wenn sie durch ihre ruhende Gemeinde streiften, für deren Obhut sie verantwortlich waren.

   

Die heutigen Dilsberger Nachtwächter gleichen sich dieser realen Tradition an: sie wandern alljährlich zur Jahreswende, wenn das alte Jahr sich dem Ende zuneigt und sich das neue mit seinen Hoffnungen und Erwartungen ankündigt, ob es regnet oder schneit oder bei klirrender Kälte und Glatteis - das hat es auch schon gegeben !- durch die Gassen der Dilsberger Bergfeste. Aber einmal im Jahr, einmal bei Sommerhitze und spätem Tageslicht treffen sie sich, um bei diesem kameradschaftlichem Concilium künftiges Tun und vergangene Taten zu bereden. So war es jetzt im auslaufenden Sommermonat August 2004, als sich die wackeren Dilsberger Nachtwächter im Vereinsheim des Sportschützenvereins 1973 Dilsberg einfanden. Dort hatten Obernachtwächter Erwin Lanzer und die Frauen des Sportschützenvereins Dilsberg im Rahmen einer opulenten Essens- und Getränkerunde alles vorbereitet, damit die Wächter der nächtlichen Stunden ihre Aufgabe des verantwortungsvollen Wächtertums auch richtig erfüllen konnten.

  

Erwin Lanzer begrüßte dazu auch Erich Bannholzer aus Heidelsheim, den Zunftmeister des baden-württembergischen Landesverbandes der Nachtwächter, und Blanca Knodel, die als waschechte Wimpferin auf dem bekannten Blauen Turm zu Bad Wimpfen dort über die Geschicke der ruhmreichen Reichsstadt von Bad Wimpfen wacht. Dilsberg war um die Wende des Jahres 1000 Bestandteil des Wimpfener Forsts; und so gab es manchen historischen und auch aktuellen Bezugspunkt zwischen dem kurpfälzischen Burgort Dilsberg und der Kaiserstadt Bad Wimpfen. Erich Bannholzer, der sich der Tradition der Nachtwächter und Türmer auf Landesebene und Heimatdorf mit Seele und Leib verschrieben hat, stieß auf offene Ohren, als er den Dilsberger Nachtwächtern die weitere Traditionspflege ans Herz legte und auch seine Bereitschaft äußerte, ein großes Nachtwächtertreffen auf dem kleinen Bergnest des Dilsberges begleitend zu unterstützen.
Stefan Wiltschko 29.08.2004

Bild links: v.l. Ortsvorsteher Stefan Wiltschko, Türmerin Bianca Knodel vom Blauen Turm zu Bad Wimpfen, Zunftmeister des baden-württembergischen Landesverbandes der Nachtwächter Erich Bannholzer mit Gattin.
 


Für Freunde dieses Brauchtums haben sich die Dilsberger Nachtwächter in vollem Ornat
ablichten lassen und demnächst wird es zwei neue Motive auf Ansichtskarten zu erwerben geben.

 

 
Text: Stefan Wiltschko
Bilder: Edgar Ohlhauser