Herbstsitzung
der Dilsberger Nachtwächter


Nachwuchs sichert Fortbestand
der begehrten Tradition

19. November 2010

 

Obernachtwächter Erwin Lanzer begrüßte seine Mannen zur Herbstsitzung der Dilsberger Nachtwächter im Schützenhaus. Neben organi- satorischen Dingen war die Verpflichtung des neuen Nachtwächters Jürgen Maurer ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung.

Mit bisher 15 Mann bildeten die Dilsberger bereits die größte Nachtwächtergruppe Deutschlands. Doch auch Nachtwächter werden älter und bleiben von gesundheitlichen Problemen nicht verschont. Umso wichtiger ist es, interessierte jüngere Männer rechtzeitig in die Gruppe zu integrieren, um die ständig

wachsende Anzahl an Einsätzen zu meistern und dieser Problematik ist sich Ober- nachtwächter Lanzer durchaus bewusst. Deshalb fackelte er auch nicht lange, als Jürgen Maurer seine Bereitschaft bekundet, falls mal Neue gesucht werden diese Tradition mit fortzuführen. Das geäußerte Interesse war kaum vernommen, da wurde er mit Laterne, Hellebarde und Gewand in die Gruppe aufgenommen. Die ersten Runden lief er bereits wacker mit und jetzt folgte die offizielle Ernennung durch den Obernachtwächter in gereimten Worten.

Dem Verlesen des Protokolls der Frühjahrssitzung folgte eine rege Diskussion bezüglich des geplanten Ausflugs, die der Obernachtwächter beendete indem er den Termin zur Chefsache erklärte. Aufgrund neuer Veranstaltungs-Richtlinien erfordert die Teilnahme an der diesjährigen Weihnachtsmeile neben zahlreichen Helfern eine akribische Organisation. Da am Torturm bereits die Weihnachtsbeleuchtung installiert ist, musste der bereits seit langem geplante Fototermin ein weiteres Mal verschoben werden. Jetzt wird das kommende Frühjahr anvisiert.

 

Die Planungen für die Silvesternacht konkretisierten sich. Dankbar vernahmen die Nachtwächter die Nachricht, dass ihnen die Feuerwehr ihren Kameradschaftsraum im Rathaus als Treffpunkt zur Verfügung stellt. Gerhard Horchheimer, Klaus Werner I und Hermann Mayer vertreten die Dilsberger beim Zunfttreffen der Baden-Württembergischen Nachtwächter am 5./6. Januar 2011 in Waldenbuch bei Stuttgart. Für die jungen und interessierten Kollegen möchte Frans Hermans im nächsten Jahr ein Nachtwächter-Seminar anbieten. Die Vereinsfrauen bekundeten ihr Interesse an einer allseits begehrten Nachtwächterführung. Sobald ein Termin organisiert wird, bieten die Nachtwächter sogar einen Sektempfang für ihre Frauen an.
 

 

Apropos Frauen, ihnen galt an diesem Abend wieder ein ganz besonderer Dank. Das Küchenteam, Heike Seidl und Hannelore Gallian, servierte den gestandenen Männern kleine Schweinshaxen mit Sauerkraut, ein köstliches Nachtwächteressen.
 

Für ihre Gemütlichkeit und ihren Zusammenhalt sind die Dilsberger Nachtwächter bekannt, das schweißt zusammen und zusammen sind sie unentbehrlich.
 
Text: boe
Bilder: bz